Home Newsletter Logieren wie einst Kaiserin Sisi oder der Bayerische König

Logieren wie einst Kaiserin Sisi oder der Bayerische König

durch Klaus Lenser

Auf den Spuren der Geschichte schlummern: Ostbayerns Städte machen eine Übernachtung zur Zeitreise. Urlauber können dort mit höchstem Komfort in vergangene Jahrhunderte eintauchen.

Regensburg – Einmal sanft in den Schlaf fallen im Hochzeitsbett des Bayerischen Märchenkönigs Ludwig II., morgens aufwachen wie Kaiserin Elisabeth von Österreich, träumen und entspannen umgeben von Jahrhunderten Historie oder dicken Klostermauern: Ostbayerns Städte begeistern Gäste mit besonderen, überraschenden und außergewöhnlichen Hotelerlebnissen in Häusern, die große Geschichte atmen.

Neumarkt: Kraft tanken hinter Klostermauern
Momente erholsamer Stille genießen und neue Kraft schöpfen hinter historischen Klostermauern: Das Kloster St. Josef eröffnet mit seinem eigenen Tagungshaus und Hotel am Fuße des Mariahilfberges in Neumarkt in der Oberpfalz.Viele der mehr als 70 Zimmer überblicken den grünen Innenhof des Klosters der Niederbronner Schwestern, das 1920 gegründet wurde. Die Geschichte des Orts reicht aber viel weiter zurück: Es war einst der Leibarzt des Kurfürsten Friedrich, der im Jahre 1550 auf die heilkräftige Wirkung der im Osten der Stadt Neumarkt entspringenden Quellen aufmerksam machte. Infos: www.tourismus-neumarkt.de und www.stjosef-nm.de

Große Geschichte atmet auch das “Klassik Hotel am Tor” am historischen Marktplatz in Weiden in der Oberpfalz. Die Tradition des Anwesens reicht mehr als 450 Jahre zurück. Im Jahr 1567 ließ die Stadt neben dem Unteren Tor ein “Heuslein als Garküche” erbauen: Heute ist es der Enkel Jakob Heigls, Lothar Heigl, der für bayerische Wohlfühl-Gastlichkeit mit großer Tradition steht und sich, wie einst sein Großvater, persönlich um die Gäste kümmert. Infos: www.weiden-tourismus.info und www.klassikhotel.de

 

Hotel Goldene Sonne in Landshut

Beitrag 04 Bild 02

Sogar bis ins Jahr 1400 reicht die Geschichte des heutigen Hotels “Goldene Sonne” im Herzen Landshuts zurück – seinerzeit einer der bedeutendsten Gasthöfe der Stadt, die im 14. und 15. Jahrhundert als Residenz der Wittelsbacher ihre Blütezeit erlebte. Herzöge und Prinzen und sogar ein König: Max I. Josef von Bayern, waren hier zu Gast. Letzterer schlief, so ist es verbrieft, am 19. September 1818 in dem klassisch-stilvollen Haus aus dem 15. Jahrhundert, das heute zum Teil sogar denkmalgeschützt ist.

Infos: www.landshut-tourismus.bayern und www.goldenesonne.de

Schlummern im Hochzeitsbett von König Ludwig II. 
Wovon Kaiserin Sisi nachts geträumt hat, als sie im September 1862 eine Woche lang in der Drei-Flüsse-Stadt Passau zu Gast war, ist nicht überliefert. Wohl aber, dass sie gemeinsam mit ihrer Gefolgschaft sechs Nächte im Hotel “Wilder Mann” verbrachte und dort insgesamt sieben Zimmer reserviert hatte. Sisi kam im Sonderzug von Wien nach Passau und traf dort ihre Mutter Herzogin Ludowika und ihre Geschwister. Besucher der Stadt am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz können bis heute das Flair genießen, in dem einst die Herrscherin nächtigte: Umgeben von historischen Möbeln fühlen sich Gäste dort zurückgesetzt in die k.u.k-Zeit. Ein Kuriosum: Im Zimmer 418 des “Wilden Manns” steht heute das Hochzeitsbett von König Ludwig II. und Herzogin Sophie Charlotte, das die Betreiberfamilie ersteigern konnte.
Die historischen Gebäude des Hotels “Wilder Mann” in Passau stammen aus der Zeit der Gotik und des Barock.

 

Infos: tourismus.passau.de und www.wilder-mann.com


Fotos: TVO/Tourismus Neumarkt

TVO/Tourismus Passau, TVO/Landshut Tourismus