Das Kranzbach

Eine Oase der Stille – für Kraft und Energie

Anne Wantia

„Natur heilt die Seele“, davon war Friedrich Nietzsche überzeugt. Wenn es Das Kranzbach zu Nietzsches Zeiten schon gegeben hätte, wär ihm diese Erkenntnis bei einem Aufenthalt in diesem Refugium gekommen.

Nach den anstrengenden vergangenen Monaten mit den Lockdowns sehnen wir uns alle nach Urlaub. Möglichst in entspannter, ruhiger Atmosphäre. Was liegt da näher als einen Urlaubsort in Deutschland aufzusuchen? Wir sind einer Einladung in „Das Kranzbach“ gefolgt und können aus voller Überzeugung das Resort für Ruhe und Entspannung Suchende empfehlen. Das Hideaway, unweit von Garmisch-Partenkirchen am Fuß der Zugspitze ist umgeben von Natur pur. Hier gibt es absolute Stille und – sofern man möchte – ausreichend Möglichkeiten für Bewegung. So zum Beispiel beim Wandern, Mountainbiken, Klettern oder im Winter Langlaufen und Schneeschuhwandern.

Das Kranzbach verdankt seine Entstehung einer adeligen Dame aus London – Mary Portmann. Sie verliebt sich in die Schönheit des Tales und die blühenden Kranzbach-Wiesen. Kurz entschlossen erwirbt sie die Wiesen, um für sich einen privaten Rückzugsort zu schaffen. Leider erlebt sie die Fertigstellung ihres im schottischen Baustil geplanten Schlosses nicht mehr. Der idyllische Zauber aber ist bis heute spürbar. Die Folge sind wechselnde Eigentümer, bis der jetzige Besitzer Dr. Jakob Edinger das Haus 2003 kauft. Im Jahr 2007 ist es soweit, „Das Kranzbach“ wird als Wellness- und Ferienhotel für Gäste mit hohen Ansprüchen
eröffnet.

Das Haus, heute mit 131 Zimmern und Suiten, präsentiert sich im luxuriösen Ambiente mit allem Komfort. Landschaftstypisch sind viel Holz- und Naturmaterialien verbaut. Sie erhöhen das Wohlfühlen. Der ideale Rückzugsort für Erholung in bester Bergluft. Das gediegene Badehaus mit unterschiedlichen Pools, variierenden Dampfbädern, Saunen, die flexible Temperaturen anbieten, Ruheräumen und dem attraktiven japanischen „Onsen“. Ein Fitnessbereich sowie zahlreiche sportliche Aktivitäten lässt – immer vorausgesetzt, man möchte – keine Wünsche offen.

Wellness- und SPA-Tempel
Wellness- und SPA-Tempel

Besonderer Wert wird auf die Kommunikation mit dem Gast gelegt, um den Vorstellungen und Wünschen der Gäste nach einem perfekten Urlaub nachzukommen. Seit der Wiedereröffnung nach dem Lockdown hat man festgestellt, dass „Outdoor das neue Indoor“ für den Gast ist. Leicht nachzuvollziehen, da „Das Kranzbach“ von 13 ha Grund umgeben ist, somit ausreichend Platz für jeden Besucher bietet. Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln sind problemlos einzuhalten, zumal nur Hausgäste im Restaurant- und SPA-Bereich geduldet werden.

Das „Meditation House“, geplant vom japanischen Stararchitekten Kengo Kuma, ist die Rückzugsoase des Kranzbachs. 200 m vom Hotel entfernt liegt der Ort der Stille mitten im Wald. Diese einzigartige Symbiose eines architektonischen Bauwerks aus edlen Holz-und Glas Elementen fügt sich harmonisch in das Waldstück ein. Allein 1550 Schindeln aus Weißtanne wurden für die beeindruckende Fassade benötigt. Die Entstehung und den Bau können interessierte Gäste in einem Video anschauen.

Japanische Meisterarchitektur: das Meditation House
Japanische Meisterarchitektur: das Meditation House

Erfahrene Yoga- und Meditationslehrer stehen insbesondere Neulingen beratend zur Seite, um den Entspannungswert asiatischer Selbstbesinnung nahe zu bringen. Lassen Sie sich auf eine „Reise in die Stille“ entführen und erleben Sie diesen Standort der „Energie“.

Frisch, leicht, natürlich, so das Motto der Küche unter Leitung des Küchenchefs Michael Eigl. Seit 2019 ist der erfahrene Koch für die abwechslungsreichen Menus zuständig. Das aus 30 Personen bestehende Team steht für eine alpine Küche mit mediterranem Einfluss. Neben vegetarischen Gerichten gibt es auch ein tägliches Angebot für Veganer. Alles ist hausgemacht, wenn möglich regional eingekauft und frisch zubereitet. Die täglich zum Frühstück angebotenen 70 Sorten Brot und Brötchen werden in der hauseigenen Bäckerei hergestellt, wie auch die köstlichen Küchlein zum Nachmittagskaffee. Mittags gibt es ein Salatbüfett und ein leichtes, warmes, meist vegetarisches Gericht.

Asiatische Entspannung mit Dr. Müller
Asiatische Entspannung mit Dr. Müller

Eine Besonderheit im Kranzbach ist der große Kräutergarten mit 130 Kräutern und Heilpflanzen. Die Kräuterfee Susanne Erhart aus Österreich betreut und umsorgt die Beete seit drei Jahren. Ihre ausgeprägte Passion und Naturkenntnis lässt hier Pflanzen gedeihen, die in diesem Klima nicht zu Hause sind. Dienstag und Donnerstag dürfen die Hotelgäste sich gerne für eine Führung durch den Garten anmelden, an den anderen Tagen haben Gäste jederzeit die Möglichkeit, einen Rundgang durch den Kräutergarten ohne Führung zu machen. Susanne Erharts Kenntnisse und ihr Wissen über die einzelnen Kräuter und Heilpflanzen versetzen Laien immer wieder in Erstaunen. Aus 21 verschiedenen Kräutern, Blättern und Blüten habe ich gelernt, wie man eine individuelle „21-Kräuter-Tinktur“ herstellt. Von Ackerschachtelhalm, Lavendel, Melisse, Pfefferminze bis zur Zitronenverbene findet alles den Platz in dem Aqua mirabilis- (40 % Alkohol) Fläschchen. Nach drei Wochen wird die Flüssigkeit abgefiltert und man besitzt eine ganz persönliche Tinktur, die äußerlich wie innerlich angewandt werden kann. Ich bin schon gespannt.

Vitello Tonnato: alpin mediterrane Küche
Vitello Tonnato: alpin mediterrane Küche

Neben der Küche ist die Hauptabnehmerin der frischen oder auch getrockneten Kräuter Dr. Christine Müller, langjährige ärztliche Leiterin im Kranzbach und verantwortlich für die medizinisch korrekt durchgeführten Detox-Kuren. Die ausgebildete Dozentin für Meditation und Yoga leitet die „Besinnungssitzungen“ im Meditationshaus und ist auch zuständig für „Waldbaden“ unter ärztlicher Anleitung.
Das Kranzbach steht für Natur, Stille, Rückzug in klarer Bergluft, umgeben von Buckelwiesen, Wäldern und hohen Bergen. Ein einzigartiges Refugium für den Erholung suchenden Gast. Umsorgt von einem exzellenten Team fühlt sich der Besucher wohl und kann den Aufenthalt genießen.

Die Naturverbundenheit des Hotels kann man am nachstehenden Beispiel nachvollziehen. Ein kleines Mäuschen lässt sich ungeniert von den Gästen verwöhnen und nascht mit Vorliebe vom Obstteller im Zimmer. Die Gäste stört es nicht, sie finden es eher lustig. Die Hotelleitung erklärt, dass es ein weiteres Zeichen ist, wie sehr man alles, was Natur und Umgebung ausmacht, ehrt und schätzt. Ganz so, wie es die Philosophie des Hauses verspricht.

Das Kranzbach nimmt eine Spitzenstellung unter den Hotels ein, die ihren Gästen Ruhe, Besinnung, Entspannung und genussvolle Erholung bieten. Lassen Sie sich überzeugen und probieren Sie es selber aus.

Fotos: Anne Wantia, Das Kranzbach/
Anneliese Kompatscher

Info:
Das Kranzbach
Hotel & Wellness-Refugium
D-82493 Kranzbach/Klais
Tel.: +49 (0)8823 – 92 8000
E-Mail: info@daskranzbach.de
www.daskranzbach.de